Logo Kulturkreis Büchelberg


Rückblick auf das Jahr 2015

Abschlussaktivität zum Jahr der Hornisse bei den Entdeckungspfaden

HornissenkastenHornissenkasten wird aufgehängt!

Als Bewohnerin der Streuobstwiesen war die Hornisse das Leittier der beiden Entdeckungspfade in Büchelberg. Bei den Führungen konnte man viele Einblicke in die faszinierende Lebensart dieses Tieres, welches in Deutschland auf der roten Liste der gefährdeten Tiere steht und oft zu Unrecht als gefährlich angesehen wird, gewinnen.

Der Diavortrag von Günter Niederer befasste sich neben anderen Insekten auch mit der Hornisse. Einer der Höhenpunkte war der Vortrag "Von Wespen, Hornissen und Menschen" von dem Biologen Rolf Witt. Herr Witt ist der führende Fachmann für Faltenwespen, Wildbienen & Co in Deutschland. Über 80 Zuhörer kamen zu diesem interessanten Vortrag.

Beim "Erlebnistag Streuobst" bastelten Kinder Hornissenmasken und lernten so das Tier kennen. Die Hornisse gehört zu der Familie der Faltenwespen und bildet im Frühling einen Staat. Dieser Staat löst sich am Ende eines Jahres auf, indem die alte Königin, alle Arbeiterinnen und die Männchen sterben. Überwintern können nur die jungen Königinnen.

Zum Abschluss des Jahres 2015 hängten Gaby Schöning, Joachim Braun und Rupert Jäger von der Arbeitsgruppe Entdeckungspfade einen Hornissenkasten im „Apfelsortengarten Büchelberger Schatzkiste“ auf. Mit Spannung wird erwartet, ob die als Insektenjäger und natürliche Schädlingsbekämpfer bekannte Hornisse diese Nisthilfe im neuen Jahr annimmt.

Aktivitäten und Führungen rund um die Entdeckungspfade in Büchelberg 2015

Auf den Entdeckungspfaden durch Wald und Streuobstwiesen erfahren Sie viel Wissenswertes und manch Kurioses aus erster Hand. Die Pfade können auf eigene Faust erkundet werden, unterstützt durch interaktive und informative Schautafeln.

Als Alternative können Sie auch eine Führung oder Aktion bei uns mitmachen.

Sie erhalten beeindruckende und interessante Einblicke über den Artenreichtum des von Menschen gestalteten Ökosystems. Themen wie: Entstehung Büchelbergs, alte Obstsorten, Streuobstbewohner, Flora, Wildbienen und die Welt der Honigbienen werden auf den Pfaden behandelt.

HornisseUm die Lebensweise unserer Bewohner der Streuobstwiesen näher kennen zu lernen, soll jährlich ein Tier im Mittelpunkt unserer Aktionen und Führungen stehen.

Dieses Jahr haben wir uns für die Hornisse entschieden. Die Hornisse ist unsere größte in Europa vorkommende Wespenart. Sie gehört zur Familie der Faltenwespen und bildet im Frühling einen Staat, an dem am Ende eines Jahres die alte Königin, alle Arbeiterinnen und die Männchen sterben. Überwintern können nur die jungen Königinnen.

Gewinnen Sie Einblicke in das faszinierende Leben einer Tierart die in Deutschland auf der roten Liste der gefährdeten Tiere steht und oft zu Unrecht als gefährlich angesehen wird. Ganz im Gegenteil, sie ist friedlich und als Insektenjäger und natürlicher Schädlingsbekämpfer ein wichtiger Regulator im Naturhaushalt.

Im Jahr 2015 gab es folgende Veranstaltungen:

09. u. 10.03.2015 Bau eines Wildbienenhotels
10.05.2015           Führung – Büchelberger Streuobstwiesen im Frühjahr
31.05.2015           Führung – Bienen Entdeckungspfad
13.06.2015           Die Honigbiene – unser kleinstes Haustier
20.09.2015           Führung – Erlebnis Büchelberger Streuobstwiesen im Herbst
26.09.2015           Erlebnistag Streuobst
25.10.2015           Diavortrag – Artenreichtum der Insekten
30.10.2015           Vortrag - Von Wespen, (Asiatischen) Hornissen und Menschen
02.12.2015           Bienenwachskerzen selbst gemacht
09.12.2015           Weiden flechten für Kinder ab 7 Jahren

Ganzjährig nach Vereinbarung Führungen für Kindergärten, Schulen und Gruppen

Ausführliche Informationen als Download - pdf-Datei (2,12 MB)
Entdeckungspfade im Pamina Rheinpark als Download - pdf-Datei (538 kB)
Flyer „Bienen-Entdeckungspfad“ und "Durch die Streuobstwiesen" - pdf-Datei (280 kB)

Ehrenamtliche Hilfe für Asylsuchende im Ortsbezirk Büchelberg

Alle interessierte Helferinnen und Helfer für die Flüchtlinge und Asylsuchende im Ortsbezirk Büchelberg waren zum 2. Bürgergespräch eingeladen. Das Gespräch fand am Mittwoch, den 13.01.2016 um 18.00 Uhr im Laurentiushof in Büchelberg statt.

Vorgesehen war es Teams nach „Schaidter Vorbild“ zu bilden um eine geordnete Hilfe zu gewährleisten. Der persönliche Kontakt zu Einheimischen ist für die Integration von Flüchtlingen zentral wichtig. Für die in den ersten Wochen geleistete Unterstützung bedanke ich mich herzlich.

Ehrenamtliche können verschiedenste Aufgaben erfüllen. Unter anderem begleiten sie Behördengänge, helfen Kindern bei den Hausaufgaben und unterstützen beim Sprachlernprozess. Über ein zahlreiches Erscheinen würden sich Ursula Radwan (Beigeordnete) und Klaus Rinnert (Ortsvorsteher) sehr freuen.

Ehrenamtliche Hilfe für Asylsuchende im Ortsbezirk Büchelberg>

Alle interessierte Helferinnen und Helfer für die eintreffenden Flüchtlinge im Ortsbezirk Büchelberg sind zu einem Bürgergespräch eingeladen. Das Gespräch fand am Donnerstag, den 17.12.2015 um 18.00 Uhr im Laurentiushof in Büchelberg statt.

Die Beigeordnete Frau Ursula Radwan und Ehrenamtliche berichteten über Ihre Erfahrungen und Schulungen mit Flüchtlingen. Der persönliche Kontakt zu Einheimischen ist für die Integration von Flüchtlingen zentral wichtig; sowohl als Einlösung einer Willkommenskultur als auch zum Aufbau eines Sicherheitsgefühls in fremder Umgebung.

Wir sind daher auf die Unterstützung von Ehrenamtlichen vor Ort angewiesen. Ehrenamtliche können dabei verschiedenste Aufgaben erfüllen. Unter anderem begleiten Sie Behördengänge, helfen Kindern bei den Hausaufgaben und unterstützen beim Sprachlernprozess. Über ein zahlreiches Erscheinen hat sich Ursula Radwan, Beigeordnete und Klaus Rinnert, Ortsvorsteher sehr freut.Ortsfahne Büchelberg

Ortsfahne für Büchelberg

Der Kulturkreis Büchelberg bestellte größere Fahnen mit dem Ortswappen von Büchelberg. Im Zuge dieser Bestellung konnte die Fahne von allen Bürgern mitbestellt werden.

Die Fahne soll bei Festen und Feierlichkeiten des Ortsbezirks zum Einsatz kommen. Die Fahne wird in den Größen 150 cm x 400 cm zum Preis von 115,00 € und 150 cm x500 cm zum Preis von 130,00 € bestellt.

Bestellungen nimmt bis zum 20.12.2015 Klaus Rinnert entgegen. K.E.Rinnert@t-online.de oder Telefon 07277/658.

Fahnen in den Größen 80 cm x 200 cm zum Preis von 35,00 € und 120 cm x300 cm zum Preis von 45,00 € können in der Bürgersprechstunde gekauft werden.

Weihnachtsbaumverkauf im Laurentiushof

Weihnachtsbaumverkauf im Laurentiushof

Obstbaumpflanzaktion in BüchelbergLogo Naturschutzgroßprojekt

Die landschaftliche Eigenart und Schönheit der Rodungsinsel von Büchelberg mit ihren Streuobstbeständen zu erhalten, ist eines der Ziele des Naturschutzgroßprojektes Bienwald. Dazu gab es diesen Herbst in Kooperation mit dem Ortsbezirk Büchelberg eine weitere Pflanzaktion.

Gepflanzt wurden wie in den letzten Jahren vor allem in den von Streuobstbeständen geprägten Gewannen südwestlich, westlich und nordwestlich der Ortslage von Büchelberg. Eigentümer oder Besitzer von Grundstücken in den beschriebenen Lagen konnten bis zu drei hochstämmige Obstbäume (Apfel und Birne) aus der regional selektierten Sortenliste „Obstsorten für den Streuobstbau in Rheinland Pfalz“ erhalten.

Die Kosten für die Obstbäume, Anbindepfähle und Anbindematerial trug das Naturschutzgroßprojekt Bienwald. Die Pflanzarbeiten und die Pflege übernahmen die Besteller.

Die Pflanzaktion hat voraussichtlich dieses Jahr zum letzten Mal stattgefunden.

Alle, die an der Aktion teilnehmen wollten, konnten sich unter Vorlage des Anmeldeformulars schriftlich bei Ortsvorsteher Klaus Rinnert anmelden, E-Mail: K.E.Rinnert@t-online.de. Das Anmeldeformular gab es beim Ortsvorsteher oder konnte unter http://www.bienwald.eu in der Sparte „Informationsmaterial“ heruntergeladen werden. Oder hier: Anmeldeformular Obstbaumpflanzaktion 2015 - pdf-Datei (116 kB).

Ansprechpartner: E-Mail: d.becker@kreis-germersheim.de, Telefon: 07275/617099-3

Anmeldeschluss war der 9. November 2015.

Spitz und Stumpf in Büchelberg mit ihrem Programm „Die äänzich Artige!“

Freitag, 2. Oktober 2015 um 20 Uhr - Mehrzweckhalle Büchelberg

Spitz und Stumpf

„Die äänzich Artige!“ feiern ihr Bühnenjubiläum mit neuem Programm!

Nach zwanzig Jahren haben die beiden Pfälzer Weingut-Humoristen keinerlei Firnis angesetzt – nein, sie sind von Programm zu Programm gereift und die neuen Abenteuer im Weingut sind auf „Auslese-Niveau“!

Wieder treffen wir den ewig halsstarrigen Produzenten Eugen Stumpf und seinen selbsternannten, immer besserwisserischen Weingut-Consultant Friedel Spitz und jeder wird sich fragen, warum das Weingut bei so viel Tollpatschigkeit und Dollbohrerei nicht längst insolvent ist. Aber es wird auch ein paar Antworten geben: Endlich lüftet sich das Geheimnis um die andauernden Kur-Aufenthalte von Mathild, Eicheens Frau! Und Mathild wird auch richtig aktiv, hat sie doch beschlossen, Friedel unter die Haube und damit ein bisschen Ruhe ins Weingut zu bringen! Das kann ja nur da neben gehen.

„Äänzich artig“ ist wieder, wie sich die beiden in den Tücken des Alltags verstricken.
„Äänzich artig“ wie eh und je, die schauspielerische Brillanz und Interaktion des Duos.
„Äänzich artig“ wieder die Lachsalven des begeisterten Publikums!

Ob die beiden Humoristen dabei wirklich „artig“ bleiben, davon überzeugen Sie sich am besten selbst!

Seit 20 Jahren sind Bernhard Weller und Götz Valter als Kabarettduo „Spitz & Stumpf“ eine Marke in der Pfalz. Und darüber hinaus. Auch wenn das „Paar“ inzwischen volljährig ist, knistert es noch immer in ihrer Beziehung. Freuen Sie sich auf neue und völlig absurde Geschichten vom Friedel unn vum Eicheen in gewohnt uffgetrullerter Manier.

Eine Veranstaltung der Stadt Wörth am Rhein

Preise:
Vorverkauf:   16 EUR
Abendkasse: 18 EUR - Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung 2 EUR ermäßigt

Erlebnistag Streuobstwiesen in Büchelberg

Samstag, den 26.09.2015 10:00 – 17:00 Uhr
in Büchelberg auf dem Festplatz an der Mehrzweckhalle

Die einzigartig vielfältige Kulturlandschaft um Büchelberg ist von Streuobstbeständen von hoher Alters- und Strukturvielfalt geprägt. Vorwiegend im Westen der Ortslage sind noch großflächig erhaltene Streuobstwiesen die im Hinblick auf das Spektrum der Tierarten von großer Bedeutung sind. Wesentlicher Faktor für die Erhaltung der Streuobstwiesen ist die Verwertung des Obstes aus diesem Gebiet.

Saftomobil aus HerxheimDas Saftomobil aus Herxheim, eine mobile, vollautomatische Saftpresse kann bei der Arbeit beobachtet werden. Vorangemeldete Streuobstwiesenbesitzer (Anmeldung unter Telefon 0176 / 98126262) pressen ihren eigenen Apfelsaft. Die Vielfalt der Äpfel gibt dem Apfelsaft ein gutes Aroma. Der Saft wird in 5l-Saftboxen abgefüllt und ist ungeöffnet 18 Monate haltbar. Geöffnet hält er in den praktischen Saftboxen mit Zapfhahn gute drei Monate. Der frisch gepresste Apfelsaft aus ungespritzten und handverlesenen Äpfeln wird auch zum Verkauf angeboten.

Dass Streuobst nicht nur zu Saft verarbeitet werden kann wird der Kulturkreis Büchelberg anhand seines kulinarischen Begleitprogramms demonstrieren. Regionaltypische Büchelberger Apfelsorten wie Büchelberger Schafsnase, Butterballen oder Weinling werden hier in Form von leckeren Apfelkuchen angeboten. Kommen Sie vorbei und probieren Sie den Unterschied herauszuschmecken.

Klack - Klack – Klack – dieses Geräusch war früher im Herbst aus vielen Höfen zu hören. Heute ist es fast verschwunden. Büchelberger Bürgerinnen und Bürger zeigen, wie Saft früher hergestellt wurde und pressen mit einer Spindelpresse frischen Saft. Überzeugen Sie sich bei einer Kostprobe selbst vom besonderen Geschmack frisch gepressten Apfelsaft aus der Kelter und erleben Sie das Klackern der Spindelpresse.

Ziel und Schwerpunkt der Maßnahmenumsetzung des Naturschutzgroßprojektes Bienwald liegen in Büchelberg auf dem langfristigen Erhalt der extensiv genutzten Streuobstwiesen. Kartierungen, Nachzucht und Pflanzung von Obstbäumen historischer Obstsorten, Sanierung alter Obstbäume und Entbuschung verbrachter Grundstücke sind einige Aktivitäten des Projektes. Informieren Sie sich über die Aktivitäten des Naturschutzgroßprojektes zur Erhaltung der Streuobstwiesen.

Schon seit tausenden von Jahren begeistert sich der Mensch für die Honigbienen.Und das liegt nicht nur am Honig, der als hoch konzentrierte Süße in der Natur einzigartig ist. Ohne Bienen gäbe es keine Bestäubung und damit auch kein Obst. Informieren Sie sich über die Honigbiene beim Bienenzuchtverein Kandel.

Auch der Naturschutzverband Südpfalz setzt sich seit vielen Jahren für den Erhalt der Streuobstwiesen und der Verwertung und Vermarktung der schmackhaften Produkte ein. An einem Infostand gibt es viele Tipps zum Schutz der Streuobstwiesen und deren Bewohner und die leckeren Produkte zum Kaufen.

10.00 – 17.00 Uhr  Informationen und Verkauf von Produkten aus den Streuobstwiesen

10.00 – 17.00 Uhr  Saftpressung mit der Spindelpresse mit Kostprobe

11.00 – 17.00 Uhr  Verkauf von Kartoffelpuffern mit Apfelmus, Bratwürsten und
                                Kaffee mit Apfelkuchen von Äpfeln aus den Streuobstwiesen von Büchelberg

Der Erlös aus dem Verkauf geht an die Malergruppe Augenschmaus von der Lebenshilfe.

Die Veranstaltung wird vom Naturschutzgroßprojekt Bienwald, dem Ortsbezirk Büchelberg, dem Kulturkreis Büchelberg und dem Saftomobil Herxheim in Kooperation mit dem Naturschutzverband Südpfalz und dem Imkerverein Kandel gemeinsam durchgeführt.

Infoblatt als pdf-Dokument - (244 kB)
Programm Erlebnistag Streuobst als pdf-Dokument - (56 kB)

Apfelkuchen und Apfelbrei für Erlebnistag Streuobst

Am Erlebnistag Streuobst in Büchelberg werden am Samstag, den 26.09.2015 aus regionaltypischen Apfelsorten wie Büchelberger Schafsnase, Butterballen oder Weinling leckere Apfelkuchen und Apfelbrei angeboten.

Gerne nimmt der Kulturkreis hierfür noch Apfelkuchen- und Apfelbreispenden an. Die Kuchen- und Apfelbreispenden können ab 10.00 Uhr beim Festplatz abgegeben werden.

Der Erlös aus dem Erlebnistag wird der Malergruppe Augenschmaus von der Lebenshilfe Wörth gespendet.

Expedition in die Heimat - Unterwegs im Bienwald

Diese Sendung kam am Freitag, den 28.08.2015 um 20:15 Uhr im SWR-Fernsehen. Leider ist die Sendung in der Mediathek nicht mehr verfügbar.

Musikverein "Bienwaldkapelle" Büchelberg e.V.

Beitrag von Stefan Müller siehe Seite Vereine / Kultur / Musikverein

Hompage der Bienwaldkapelle Büchelberg: http://www.bienwaldkapelle-buechelberg.de

Knoddlerfest in Büchelberg am 12. und 13. September 2015

Knoddlerfest Büchelberg 2015

Ausstellung Augenschmaus in BüchelbergBilder: Bilder: Gabriele König "Frosch" und "Fischteich"

Vom 31. Juli bis 10. August präsentieren die 14 Künstlerinnen und Künstler der Wörther Malgruppe "Augenschmaus" von der Lebenshilfe im Büchelberger Rathaus ihre neuesten Bilder.

Da Büchelberg mitten im Bienwald liegt, umgeben von Wiesen und Feldern, ist das Motto der Ausstellung:

Wiesen und Felder, Bienen und Wälder – und anderes Getier.

Auf die Ausstellung haben sich die Malerinnen und Maler intensiv vorbereitet. Unterschiedliche Gemälde von Wäldern, Bäumen und den dort lebenden Tieren wurden betrachtet und besprochen. Diese Anregungen haben ihre Spuren in den Werken hinterlassen: in der aufgenommenen Thematik und in der Maltechnik. In der Ausstellung kann nun gezeigt werden, wie individuell jeder Künstler die Natur auffasst und wiedergibt. Es ist eine farbenprächtige Werkreihe geworden, die fröhlich stimmt und zum Nachdenken anregt.

Die Eröffnung der Ausstellung fand am Freitag den 31. Juli um 18:00 Uhr im Rathaus Büchelberg statt.

Die Künstler haben ihre Werke selbst vorgestellt – mit mehr oder weniger Worten.

Moderiert wurde der Rundgang von der Kunsthistorikerin Dr. Anke Sommer und der Kunsttherapeutin Elke Ertel-Deuber.

Die Künstler:
Gisela Baumgärtner, Rita Becker, Jasmin Beckert, Peter Doll, Maria Geörger,
Karin Großmann, Heidrun Hartmann, Manfred Kantereit, Patrik Klein, Gabriele König,
Roman Mayer, Siegfried Metz, Christel Nuß, Melanie Wiewiorra

Plakat zur Ausstellung - pdf-Datei (162 kB)

Einladung zur Ausstellung - pdf-Datei (296 kB)

 

Rheinland-pfälzischer Landeswettbewerb 2015 "Unser Dorf hat Zukunft"

Auch 2015 haben wir  am Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" teilgenommen. Mit Minfeld zusammen belegte Büchelberg den 2. Platz und nimmt damit am Bezirksentscheid teil. Wegen der guten Werbeaktion der Feuerwehr mit selbst erstellten Plakaten erhielten wir einen Sonderpreis.

Am 17. Juni 2015 fand die Begehung der Fachjury Sonderklasse in Büchelberg von 11.30 – 13.30 Uhr für den Gebietsentscheid des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" statt.

Zur Teilnahme an diesem Ortstermin waren interessierte Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen.

Präsentation Büchelberg als pdf-Dokument - 5,96 MB

Tischvorlage als pdf-Dokument - 8,44 MB

Feuerwehrfest Büchelberg

Plakat Feuerwehrfest Büchelberg 2015

Büchelberger Messdiener ersetzten mit ihren "Gärren" die Kirchenglocken in der Karwoche

Dem alten Brauch in der Karwoche folgend zogen auch dieses Jahr wieder die Büchelberger Messdiener mit ihren „Gärren“ durch die Dorfstraßen.

Der Überlieferung zufolge schweigen nämlich von Gründonnerstag nach dem Gloria den gesamten Karfreitag bis Ostern die Glockenzungen, die Klöppel, da sie alle zur Beichte nach Rom geflogen seien.  Um dennoch die Gläubigen an die Gottesdienst- und Gebetszeiten, wie an das Angelusläuten zu erinnern, wird um 6 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr und am Karfreitag auch um 15 Uhr gegärrt.

Die Messdiener bedanken sich recht herzlich für die erhaltenen Geldspenden und Süßigkeiten. Mit dem Erlös wird die Messdienerarbeit unterstützt.

Büchelberger Messdiener beim Zug mit ihren Gärren durch die DorfstraßenBüchelberger Messdiener beim beim Zug mit ihren Gärren durch die Dorfstraßen

Das traditionelle Büchelberger Ostersingen feierte 2015 sein 65. Jubiläum

Mit dem Weckruf: "Steiget auf, im Namen des Herrn Jesu Christ" zogen auch dieses Jahr wieder 27 Sänger aus Büchelberg in der Osternacht durch die Straßen.

1950 fand das Ostersingen zum ersten mal durch den Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) unter der Leitung von Konrad Nicola statt. Seit dieser Zeit werden die Ortsbewohner am Ostersonntagmorgen mit dem Weckruf auf Ostern eingestimmt. 1991 übernahm der MGV Eintracht Büchelberg diesen Brauch. Seither nehmen jährlich 25 bis 30 Männer aus der Gemeinde teil.

Treffpunkt war um 4:00 Uhr morgens am Feuerwehrhaus. An geeigneten Standorten, wie Kreuzungen und Plätzen im ganzen Dorf, singt die Gruppe im Verlauf von 2 Stunden etwa 35 mal. Zum Abschluss wird vor der Kirche zusätzlich der "Morgengruß" gesungen. Im Anschluss frühstücken die Sänger gemeinsam im Rathaus.

Ostersingen Büchelberg 2015

Steiget auf,
im Namen des Herrn Jesu Christ,
der helle Tag vorhanden ist,
der helle Tag, der über uns naht,
Gott gib uns all einen guten Tag,
einen guten Tag eine fröhliche Zeit,
gelobt sei Gott in Ewigkeit.

Der Tag fängt an zu bleichen,
den Armen wie den Reichen,
Ave Maria, Ave Maria.
Hört ihr Leut's ist Betglock-Zeit,
Ave Maria, gratia plena!
Grüßt der Engel Maria,
Ave Maria, Ave Maria.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr 2015

Am Samstag, den 14.03.2015, begrüßte Wehrführer Jürgen Stephany alle anwesenden Kameraden sowie den Ersten Beigeordneten Klaus Ritter, den Wehrleiter der Stadt Wörth Stefan Kuhn und den Ortsvorsteher Klaus Rinnert zur Jahreshauptversammlung.

Im Jahr 2014 konnte die Freiwillige Feuerwehr Büchelberg 21 Einsätze im und außerhalb des Stadtgebietes verzeichnen. Für die Einsätze brachte die Feuerwehr etwa 362 Stunden auf. Zurzeit besteht die Feuerwehr aus 34 aktiven Mitgliedern, darunter 20 ausgebildete Atemschutzgeräteträger. Des Weiteren gibt es eine Altersabteilung mit 6 Kameraden und eine Jugendfeuerwehr mit 6 engagierten Jugendfeuerwehrmitgliedern. Für Ausbildungen, Übungen und die Vorbereitungen hierzu wurden insgesamt etwa 1802 Stunden aufgewandt. Nennenswert ist hier die jährliche RAIP-Übung, die es Rettungsassistenten ermöglicht, eine realitätsnahe Übung zu absolvieren. Die Kameraden Pascal Brossart und Elia Rinnert wurden als Übungbeste mit den meist besuchten Übungen geehrt.

Nach lobenden Worten des Beigeordneten Klaus Ritter, nahm er die Verpflichtungen der Kameraden Etienne Dupuis und Lukas Stephany vor.

Anschließend nahm Stefan Kuhn, der Wehrleiter der Stadt Wörth, die Beförderung zum Feuerwehrmann von Malte Aurich, die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann/-frau von Daniel Niederer und Tamara Teufel, die Beförderung der Kameraden Pascal Brossart und Elia Rinnert zum Brandmeister, die Beförderung Rüdiger Knolls zum Oberbrandmeister, sowie die Beförderung von Jürgen Stephany zum Hauptbrandmeister vor.

Abschließend bestellte Klaus Ritter Tamara Teufel zur stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartin, Pascal Brossart und Elia Rinnert zum Gruppenführer, Rüdiger Knoll zum Zugführer und schließlich Jürgen Stephany zum Verbandsführer.

Feuerwehr Büchelberg 2015

Frühjahrputz im "Apfelsortengarten Büchelberger Schatzkiste" und Obstbaumschnitt bei der Grillhütte

Seit vielen Jahren ist man im Ortsbezirk Büchelberg bemüht die Erhaltung der Streuobstwiesen zu fördern. Diese einzigartige Kulturlandschaft von Streuobstbeständen von hoher Alters- und Strukturvielfalt gilt es zu erhalten. Pflanzaktionen in Zusammenarbeit mit der Naturschutzbehörde und dem Naturschutzgroßprojekt Bienwald tragen dazu bei, dass sich die nachfolgende Generation noch an diesen Streuobstbeständen erfreuen kann. Obstbäume brauchen Pflege und dazu gehört ein regelmäßiger Baumschnitt.

Am Samstag, dem 14.03.2015 um 13.00 Uhr wurde im „Apfelsortengarten Büchelberger Schatzkiste" ein Arbeitseinsatz durchgeführt. Neben der Obstbaumpflege soll eine Benjeshecke erstellt werden.

Am Dienstag, dem 17.03.2015 um 16.30 Uhr wurde an den Obstbäumen um die Grillhütte eine Baumschnittaktion durchgeführt. Zu beiden Arbeitseinsätzen waren alle Bürger/innen herzlich eingeladen. Im Anschluss an die Arbeitseinsätze konnte man als Spezialität aus dem Hochstammobstbau einen "Büchelberger Zwetschgen- oder Birnenschnaps" ausprobieren.

"Aktion Saubere Umwelt"

Wie in jedem Jahr nahm Büchelberg an der "Aktion Saubere Umwelt" des Landkreises teil.

Treffpunkt war am 07. März 2015 um 9:00 Uhr beim Laurentiushof.

Helfer "Aktion Saubere Umwelt"

Hornisse 2015 – Hornisse 2015 – Hornisse 2015 – Hornisse 2015 – Hornisse 2015

Besuch der Ausstellung "Bienen - die Besteuber der Welt" im Naturkundemuseum Karlsruhe

Liebe Freunde der Entdeckungspfade und Unterstützter der Aktivitäten zur Erhaltung der Streuobstwiesen in Büchelberg,
wie bei unserer letzten Besprechung ausgemacht, fahren wir am Sonntag, den 08.02.2015 in das Naturkundemuseum nach Karlsruhe.

Wir haben um 14.00 Uhr eine Führung durch die Sonderausstellung „Bienen - die Bestäuber der Welt“. Die Führung wird als Schwerpunkt sich mit Insekten und natürlich mit unser Tier des Jahres 2015 der Hornisse befassen. Treffpunkt ist um 11.00 Uhr am Bahnhof in Wörth. Ich freue mich auf viele Anmeldungen, bei der auch die Familienangehörigen eingeladen sind.

Viele Grüße Klaus Rinnert

Flyer der Ausstellung - pdf-Datei (1,58 MB)

Hornisse 2015 – Hornisse 2015 – Hornisse 2015 – Hornisse 2015 – Hornisse 2015

Grundschule Büchelberg sammelte für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK)

Die Grundschule Büchelberg wurde von der Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier, Frau Dagmar Barzen für eines der besten Sammelergebnisse in Rheinhessen-Pfalz geehrt. Die Schulsammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorg (VDK) ergab eine Spende pro Kopf von 1,52 Euro.

Die Ehrenurkunde wurde vom Beauftagten des Volksbundes für den Landkreis Germersheim, Manfred Kramer, im Beisein des Ortsvorstehers, Klaus Rinnert, der Schulleiterin, Sabine Boß, an den Ansprechpartner des VDK, Klaus Ghirardini, überreicht.

Büchelberger Schulkinder sammelten für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK)

Der VDK arbeitet im Auftrag der Bundesregierung und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, muss aber zu einem sehr großen Teil seine finanziellen Mittel selbst erwirtschaften. Deshalb sind wir, so Kramer, auf Spenden angewiesen und danken sehr herzlich für die Schulsammlungen. Nur dadurch sind wir in der Lage, die Friedenserziehung unserer Kinder zu fördern, damit bereits in der Schule der Grundstein gegen Krieg und Gewalt gelegt wird. Die Jugendarbeit für Völkerverstädigung und Frieden muß weitergehen.

Neujahrsempfang der Stadt Wörth am Rhein

Ehrung Miriam KnollEhrung Edgar Albrecht und Engelbert Gerstner

Beim diesjährigen Neujahrsempfang der Stadt Wörth am Rhein wurden drei Büchelberger geehrt.

Miriam Knoll erhielt eine Ehrenmünze in Gold für den 2. Preis beim Bundes- und den 1. Preis beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert" im Duett Querflöte und Klavier.

Edgar Albrecht und Engelbert Gerstner wurden für ihr mehr als 25jähriges Engagement in der Kommunalpolitik von Bürgermeister Harald Seiter mit der "Silbernen Ehrenmünze" der Stadt ausgezeichnet.

Der Ortsbezirk Büchelberg gratuliert den Ausgezeichneten

Glühweinwanderung CDU Büchelberg Glühweinwanderung

Am Sonntag, den 18. Januar 2015 fand in Büchelberg die traditionelle Glühweinwanderung des CDU Ortsverbandes statt. Beginn der Wanderung war um 14.00 Uhr beim Laurentiushof.

Ausklang bei Glühwein, Bratwürsten, Kaffee und Kuchen im Laurentiushof.

Die Bevölkerung war recht herzlich eingeladen.

Mit uns gehen Sie richtig
CDU - Büchelberg

Flugblatt Glühweinwanderung - pdf-Datei (26 kB)

Sternsinger-Aktion 2015

Sternsinger Büchelberg 2015Unter dem Motto „ Segen bringen, Segen sein“ zogen die Sternsinger durch die Straßen in Büchelberg.

Sie brachten den Segen Gottes in die Häuser und sammelten insgesamt 1 961,53 Euro für notleidende Kinder auf den Philippinen.

Mit großem Engagement beteiligten sich 45 Sternsinger und Betreuer am Vorbereitungstreffen und der Sternsinger-Aktion 2015.Die Sternsinger und ihre Betreuer bedanken sich recht herzlich für die Geldspenden, die Süßigkeiten, sowie bei allen, die in irgendeiner Form zum guten Gelingen der Aktion beigetragen haben.