Büchelberg

Büchelberg

Büchelberg ist ein Ort mit rund 900 Einwohnern, der in einer Rodungsinsel mitten im Bienwald im Süden von Rheinland-Pfalz liegt. Der Ort wurde 1692 erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1979 ist Büchelberg ein Ortsbezirk der Stadt Wörth am Rhein. Ortsvorsteher seit 1999 ist Klaus Rinnert (CDU).

Ortsplan Büchelberg bei Google Maps



Größere Kartenansicht

 

Wirtschafts- und siedlungsgeographische Entwicklung der Gemeinde Büchelberg

Facharbeit von Caroline Braun
Leistungskurs Erdkunde - Jahrgangsstufe 12/II - Schuljahr 2008/2009
Fachlehrer: Herr Ackermann - Europa - Gymnasium Wörth

Download - pdf-Datei (4,12 MB)

Buch "Baumgesichter im Bienwald" - erster Bildband über den Bienwald

Baumgesichter im BienwaldBaumgesichter im Bienwald
Am Mittwoch den 11. März 2015 um 18 Uhr wurde das neue Buch der Wörther Autorin Dr. Anke Sommer im Alten Rathaus Wörth (Ludwigstraße 1) vorgestellt. Grußworte wurden von Landrat Dr. Fritz Brechtel und dem Ersten Beigeordneten und Vorsitzenden des Kulturausschusses der Stadt Wörth Klaus Ritter gesprochen.

Das Buch und dessen Entstehung erläuterte die Autorin. Die vom Kunstverein Wörth e.V. ausgerichtete Veranstaltung beinhaltete auch eine "Galerie der Baumgesichter" mit Fotos aus der Publikation.

"Baumgesichter im Bienwald" ist der erste Bildband über den Bienwald, wissenschaftlich fundiert und mit Poesie bereichert. Und es ist das erste Buch mit Fotos von Baumgesichtern. In dem Bildband wird der Bienwald vorgestellt mit seiner Geschichte, seinen Sagen, den unterschiedlichen Waldtypen und den Baumarten. Dabei führt das Buch durch die Jahreszeiten und die Lebenszeiten der Bäume.

Die "Baumgesichter" (128 Seiten) kosten 29,90 Euro und können im Buchhandel erworben werden.
Den Vertrieb leitet: EVI BEIHOFER, Tel. 0721 6268409, "ebeihofer@gmx.de".

Anke Sommer
Baumgesichter im Bienwald
128 Seiten, 210 mm × 270 mm, gebunden Hardcover, 120 Farbabbildungen, 2 Karten, 6 Zeichnungen
1. Auflage 2015 - Verkaufspreis: 29,90 Euro

Der pfälzische Bienwald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet im deutschen Teil der Oberrheinischen Tiefebene. Seit 25 Jahren vollzieht sich hier der allmähliche Übergang zum naturnahen Waldbau. Im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes, das 2004 begann, kann sich der Bienwald zum Teil sogar wieder in einen Urwald zurückentwickeln.

In dem Bildband „Baumgesichter im Bienwald“ wird der Bienwald vorgestellt mit seiner Geschichte, seinen Sagen, den unterschiedlichen Waldtypen und den Baumarten anhand von Texten auf wissenschaftlicher Basis und durch zahlreiche Naturfotos. Dabei führt das Buch durch die Jahreszeiten und die Lebenszeiten der Bäume.

Das Besondere der Publikation sind die Fotos der Baumgesichter und Baumgeschöpfe des Waldes, die so noch nie zu sehen waren. An den Gesichtern des Waldes können sich Naturliebhaber aller Altersstufen erfreuen. Sie zeigen uns: Bäume sind nicht nur Rohstoff‐ und Energiespender, sondern sie sind auch Balsam für die Seele. Ergänzt werden die Fotos durch poetische Worte von Autoren historischer Naturbücher. Die Bilder und Texte regen dazu an, den Wald mit offenen Augen neu zu erkunden.

• Erster Bildband über den Bienwald. Wissenschaftlich fundiert und mit Poesie bereichert.
• Erstes Buch mit Fotos von Baumgesichtern.

Zur Autorin: Nach einer Lehre und Gesellenjahren als Glasmalerin, Studium der Kunstgeschichte, Baugeschichte und Pädagogik an der Universität Karlsruhe (TH). Anschließend Fachredakteurin im Sonderforschungsbereich 315 "Erhalten historisch bedeutsamer Bauwerke" an der Universität Karlsruhe (TH) und im Bruderverlag Karlsruhe für zwei Fachzeitschriften im Holzbaubereich. Publikationen zu pfälzischen Themen: „Glasmalereien der Protestantischen Landeskirche der Pfalz“ (2007), "Glasmalereien im Bistum Speyer" (2013), "Das Laumersheimer Pfarrbuch" (2013). Die Fotos, die Bildbearbeitung, den Satz und das Layout erstellt die Autorin bis zur Druckreife.
Dr. Anke Elisabeth Sommer
Im Bergfeld 12 • 76744 Wörth • Tel.: 07271 127941 • E-Mail: Anke.Sommer@t-online.de

Buchflyer als Download - pdf-Datei (299 kB)